Eine gelungene Aktion der Ehe für alle in Bern: Gleiche Liebe – gleiche Rechte!

Heute hat auf dem Bärenplatz in Bern die erste Aktion des Komitees «Ehe für alle» stattgefunden. Obwohl der Entscheid der Rechtskommission des Ständerats noch aussteht, haben sich über 50 Personen eingefunden, um die längst überfällige Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare einzufordern. Diese Mobilisierung zeigt wie überfällig die effektive Gleichstellung der Regenbogenfamilien ist.

Salome Zimmermann, Präsidentin des Komitees «Ehe für alle», kommentiert: « Die heutige Mobilisierung zeigt, wie wichtig die Ehe für alle ist und wie ungeduldig viele auf die Gleichstellung warten. Wir sind zuversichtlich, dass die RK-S und der Ständerat bald den Weg freimachen für die Gleichstellung.»

Maria von Känel, Geschäftsleiterin des Dachverbandes der Regenbogenfamilien und Mitglied des Vorstandes des Komitees «Ehe für alle», erinnert an die Wichtigkeit gesetzlicher Absicherung von allen Familienmodellen: « Ob Wissenschaft, Familienverbände wie Pro Familia oder ganz einfach die Realität: alles bestätigt, dass Regenbogenfamilien gleichwertige Familien sind. Die Politik darf diese Tatsache nicht mehr ignorieren, jeder Tag wo Kinder und Eltern aus Regenbogenfamilien keinen ausreichenden gesetzlichen Schutz erhalten, ist ein Tag zu viel!»

Die Ehe für alle wurde mit einer grossen Mehrheit vom Nationalrat verabschiedet und wird aktuell von der Rechtskommission des Ständerats behandelt.

Menü