LGBT-Organisationen fordern die vollständige Ehe für alle

Medienmitteilung
Zürich, 6. Juli 2018

LGBT-Organisationen fordern die vollständige Ehe für alle

Die nationalen LGBT-Organisationen begrüssen es, dass in der Rechtskommission des Nationalrats der Auftrag erteilt wurde, eine konkrete Vorlage zur Umsetzung der Ehe für alle auszuarbeiten. Allerdings fehlen in dieser “Kernvorlage” noch der Zugang zur Fortpflanzungsmedizin und die Angleichung der Witwenrente – Mängel, die die Verbände kritisieren.

Mit 14 zu 11 hat die Rechtskommission des Nationalrats die Bundesverwaltung beauftragt, auf der Basis der Parlamentarischen Initiative der Grünliberalen und eines Berichts des Bundesamts für Justiz eine konkrete Vorlage zur Einführung der Ehe für alle auszuarbeiten. Mit diesem Entscheid bekräftigt die Rechtskommission, dass endlich konkrete Fortschritte gemacht werden müssen in der Umsetzung der seit fünf Jahren hängigen Initiative. Aufgrund der Komplexität soll ein mehrstufiges Verfahren gewählt werden; in einem ersten Schritt würde die Ehe für alle also ohne Fortpflanzungsmedizin und ohne Gleichstellung bei der Witwenrente ausgearbeitet werden.

Die nationalen LGBT-Organisationen begrüssen es sehr, dass nun eine konkrete Vorlage ausgearbeitet wird. Sie fordern aber gleichzeitig, dass das Ziel eine vollständige Gleichstellung in allen rechtlichen Fragen sein muss. Maria von Känel, Geschäftsführerin Dachverband Regenbogenfamilien unterstreicht: «Die Ehe für alle muss auch in puncto Familien(gründung) gleiche Rechte mit sich bringen, d.h. Zugang zur künstlichen Befruchtung und Anerkennung ab Geburt. Gleichstellung ist nicht verhandelbar, Ehe ist Ehe.»

Die nationalen LGBT-Organisationen fordern die politischen Kräfte auf, alle Anstrengungen zu unternehmen, dass wir mit anderen Ländern gleichziehen und die vollständige Ehe für alle endlich auch in der Schweiz Realität wird.

Ansprechpersonen für Medienanfragen:

Maria von Känel, Dachverband Regenbogenfamilien
079 611 06 71, info@regenbogenfamilien.ch

Catherine Fussinger, L’association faitière Familles Arc-en-ciel:
079 345 83, vaud@famillesarcenciel.ch

Anna Rosenwasser, Geschäftsleiterin LOS Deutschschweiz:
079 259 39 47, info@los.ch

Barbara Lanthemann, Geschäftsleiterin LOS Romandie:
079 773 31 23, romandie@los.ch

René Schegg, Geschäftsleiter Pink Cross:
079 796 28 67, rene.schegg@pinkcross.ch

Janna Kraus, Ressort Medien, Transgender Network Switzerland TGNS
medien@tgns.ch

Fritz Lehre, fels – Eltern von Lesben und Schwulen
079 209 37 17, Fels@fels-eltern.ch

Hans-Peter Fricker, Network – Gay Leadership
078 850 19 49, hpfricker@gmail.com

Maja Ulli, Co-Präsidentin WyberNet
vorstand@wybernet.ch

Für die französische Version:

Barbara Lanthemann, Geschäftsleiterin LOS Romandie:
079 773 31 23, romandie@los.ch

Catherine Fussinger, Dachverband Regenbogenfamilien Romandie:
+41 79 345 83, vaud@famillesarcenciel.ch

René Schegg, Geschäftsleiter Pink Cross:
079 796 28 67, rene.schegg@pinkcross.ch

Hans-Peter Fricker, Network – Gay Leadership
078 850 19 49, hpfricker@gmail.com

Menü