Regenbogenfamilien

Als Regenbogenfamilie definieren sich Familien, in welchen sich mindestens ein Elternteil als lesbisch, schwul, bisexuell, queer oder trans* versteht. Auch viele intergeschlechtliche Eltern, bezeichnen ihre Familie als Regenbogenfamilie.

Die Kinder können aus vorangegangenen heterosexuellen Beziehungen stammen oder in eine lesbische oder schwule Beziehung hineingeboren, adoptiert oder als Pflegekinder aufgenommen worden sein. Bei Familien, in denen transgender-Eltern beteiligt sind, kann deren Coming-out ebenfalls vor oder nach der Familiengründung liegen. Mit der Bezeichnung Regenbogenfamilien beziehen wir uns auf das internationale schwul-lesbische Symbol der Regenbogenfahne, die auch in vielen Kulturen weltweit als Zeichen der Toleranz, Vielfältigkeit und Hoffnung gilt.

Ausführlichere Informationen zum Thema Regenbogenfamilien entnehmen Sie bitte unserer Informations Broschüre oder den Dokumenten unter Rubrik Fakten & Publikationen.

Menü