Remerciements

Eva Krieger
Vorstandsmitglied von 2018 – 2020

Ein herzliches Dankeschön an Eva für ihr herausragendes Engagement!

Eva war von 2018 bis 2020 im Vorstand und hat die lokale Gruppe in Basel gegründet und aufgebaut. Dank ihr wurden in Basel verschiedenen Veranstaltungen realisiert, wie zum Beispiel das beliebte Sommerfest, Regenbogenfamilien-Stammtisch, Abend für Menschen mit Kinderwunsch, Speeddating, parallel zur Zischbar/Karbar.

Motivation: „Es ist wunderbar, dass niemand auch nur einen einzigen Moment warten muss, um mit der Verbesserung der Welt zu beginnen.“ —Anne Frank

Mein Leben ist ein grosses Geschenk, dafür bin ich sehr dankbar. Für mich war es schon immer und ist es nach wie vor essentiell, etwas zurückzugeben.

Fast 8 Jahre lang habe ich für meine Tochter rechtlich gar nicht existiert obwohl unsere Lebensrealität stets eine andere war, sie war dadurch anderen Kindern gegenüber benachteiligt und hat sich rechtlich in einer äusserst unsicheren Situation befunden. All das nur weil sie in eine Regenbogenfamilie reingeboren wurde. Unter anderem durch diese Erfahrung und das unermüdliche Engagement des Dachverband Regenbogenfamilien habe ich realisiert wie eminent wichtig es ist, sich für diese Familien ein zusetzten und vor allem, was alles möglich ist wenn man an etwas glaubt.

Ich lebe und arbeite in Basel und fühle mich geehrt Teil dieses grossartigen Wirkens sein zu dürfen.

Chatty Ecoffey
Co-président et membre fondatrice de 2010 – 2020

Un grand merci à Chatty Ecoffey pour son engagement exceptionnel !

Membre fondatrice de l’association faîtière familles arc-en-ciel en 2010, Chatty – qui n’aurait pu imaginer sa vie sans enfants – a été la figure de proue des familles arc-en-ciel en Suisse romande pendant une décennie. Son engagement en faveur de l’obtention de droits pour nos familles – et tout particulièrement le droit à l’adoption – comme de leur reconnaissance au quotidien a été sans faille. L’organisation en mai 2013 de la seconde conférence nationale des familles arc-en-ciel à Genève a constitué sur ce plan une étape décisive. Nous lui devons beaucoup et nous la remercions du fond du cœur d’avoir mis ses grandes compétences, son temps et son énergie au service de nos familles et de notre association en tant que co-présidente toutes ces années.

Nicole Freiburghaus
Vorstandsmitglied von 2018 – 2020

Ein herzliches Dankeschön an Nicole für ihr herausragendes Engagement!

Nicole war von 2018 bis 2020 im Vorstand und hat die Buchhaltung und die Mitgliederverwaltung betreut.

Motivation: Seit 2011 bin ich mit meiner jetzigen Frau glücklich zusammen und seit 2015 in einer eingetragenen Partnerschaft. Wir leben im schönen Berner Oberland.

Wir werden von unseren Familien, Freunden und bekannten zu 100% akzeptiert.
Leider sind wir in der Gesellschaft immer noch eine Randgruppe, was sich ändern muss.
Seit 2016 sind wir Eltern eines Mädchens namens Sophie. Sie ist unsere kleine Prinzessin. Wir wünschen uns für die Zukunft für sie nur das Beste und dass sie nicht benachteiligt wird.

Der Dachverband Regenbogenfamilie arbeitet stetig daran, dass wir von der Gesellschaft akzeptiert werden. Ich bin stolz darauf einen teil davon zu sein und mitwirken zu können.

Tamara Freiburghaus
Vorstandsmitglied von 2018 – 2020

Ein herzliches Dankeschön an Tamara für ihr herausragendes Engagement!

Tamara war von 2018 bis 2020 im Vorstand und hat das Sekretariat und die Mitgliederverwaltung betreut. Sie hat bei den Prides in Zürich und Bern jeweils mitgewirkt. Tamara hat viele persönliche Gespräche mit Mitglieder geführt und betreut und sich im Vorstand und Arbeitsgruppen aktiv eingebracht.

Motivation: Ich lebe mit meiner kleinen Familie in Thun. Seit dem 25.07.2015 lebe ich mit meiner Frau Nicole Freiburghaus in einer eingetragenen Partnerschaft. Seit dem 15.10.2016 begleitet uns unsere Tochter Sophie Silia Freiburghaus, mit voller Stolz durch unser Leben. Beruflich, bin ich in Interlaken in einem Behindertenheim als Fachangestellte Betreuung Schwerpunkt Behinderte zu 70 % festangestellt.

Da wir als Familie seit dem Jahr 2016 Mitglieder sind beim Dachverband Regenbogenfamilien. Habe ich mich dafür entschieden, dass ich auch etwas aktiv dabei sein möchte. Der Grund für das aktiv werden ist, dass ich für die Rechte meiner kleinen Familie, wie auch anderen Regenbogenfamilien hinstehen möchte. Mir ist es wichtig, dass wir in der Gesellschaft noch mehr integriert werden. Dazu ist es mir ein grosses Anliegen, dass ich aktiv an der Entwicklung von Regenbogenfamilien dabei sein kann und auch etwas beisteuern darf.

Delphine Roux
Vorstandsmitglied von 2016 – 2018

Ein herzliches Dankeschön an Delphine für ihr herausragendes Engagement!

Delphine war von 2016 bis 2018 im Vorstand und hat als Delegierte des Dachverbandes an verschiedenen Veranstaltungen teilgenommen. Bei der ersten nationalen Umfrage zu Regenbogenfamilien und LGBTIQ* Menschen mit Kinderwunsch war sie bei der Planung und Umsetzung federführend beteiligt. Wir danken ihr insbesondere für ihre Mitarbeit bei der Erarbeitung des Ratgebers. Sie hat bei der Organisation des International Family Equality Day (IFED) in Genf jeweils mitgewirkt. Delphine hat viele persönliche Gespräche mit Parlamentarier_innen geführt und sich im Vorstand und Arbeitsgruppen aktiv eingebracht.

Motivation: J’ai rejoint le comité de l’Association faîtière des Familles arc-en-ciel car je souhaite m’investir pour que nos enfants et nos familles soient protégés juridiquement et ne soient plus discriminés, pour qu’ils soient pleinement reconnus juridiquement et socialement comme la famille qu’ils forment déjà au quotidien, chaque jour. C’est l’amour qui fait une famille.

Depuis 2010, je coordonne la Fédération genevoise des associations LGBT, grâce à laquelle j’ai pu m’investir auprès des jeunes LGBT et sensibiliser des élèves et former des enseignant-e-s à l’homophobie et la transphobie.

Nuray Erler
Vorstandsmitglied von 2016 – 2018

Ein herzliches Dankeschön an Nuray für ihr herausragendes Engagement!

Nuray war von 2016 bis 2018 im Vorstand und hat als Delegierte des Dachverbands zahlreiche Treffen für Regenbogenfamilien organisiert und wirkte an verschiedenen Veranstaltungen mit. Sie hat (zukünftige) Regenbogenfamilien in persönlichen Gesprächen beraten und am Ratgeber sowie anderen Grundlagenpapieren des Vereins mitgearbeitet. Die Mitgliederverwaltung wurde von ihr mitaufgebaut und betreut.
Wir danken Nuray herzlich für ihr Engagement zur Anerkennung und Gleichstellung von Regenbogenfamilien in der Schweiz und wünschen ihr und ihrer Familie alles Liebe!

Motivation: Der Wunsch, Kinder zu haben und mit meiner Familie das Leben zu teilen, war in meinem Leben schon immer präsent. Diesen Wunsch konnte ich mir mit meiner Partnerin erfüllen.
Die rechtlichen Hindernisse, die damit heute noch verbunden sind, bewegen mich, mich in diese Thematik einzubringen, damit auf politischer Ebene sowie in der Gesellschaft ein Umdenken stattfinden kann.

Ich sehe es als ein Menschenrecht, dass jeder Mensch, egal welchen Geschlechts, Rasse oder sexueller Orientierung ein Recht hat, eine Familie zu gründen.

Martin della Valle
Co-Präsident und Gründungsmitglied von 2010 – 2017

Ein herzliches Dankeschön an Martin della Valle für sein herausragendes Engagement!

Martin war Gründungsmitglied des Dachverbands Regenbogenfamilien Schweiz und von Anfang an (2010) mit dabei. Wir danken ihm insbesondere für seine Mitarbeit bei der Erarbeitung von Positionspapieren, dem Lektorat von verschiedenen Publikationen, Broschüren, den IFED Annual Reports und für seine Übersetzungen. Martin hat uns im Weiteren unterstützt, in dem er für den Verband an Podiumsgesprächen teilgenommen hat, persönliche Gespräche mit ParlamentarierInnen geführt hat, unzählige Medieninterviews gegeben hat und in verschiedenen Arbeitsgruppen aktiv war.

Motivation: Mein Partner und ich lebten bis vor ein paar Jahren in Kalifornien, wo wir in der glücklichen Lage waren, unsere Tochter gemeinsam adoptieren zu dürfen, so dass wir auch jetzt in der Schweiz vor Gesetz und Gesellschaft ihre gleichberechtigten Eltern sind. Unsere Situation entspricht zwar der der überwältigenden Mehrheit der heterosexuellen Familien, aber nur einer verschwindenden Minderheit von Regenbogenfamilien. Ich möchte dazu beitragen, dass sich das in der Schweiz so bald wie möglich ändert und Regenbogenfamilien vor dem Gesetz nicht mehr als ZweitklassbürgerInnen gelten.

Noémie Forlano
Vorstandsmitglied von 2014 – 2017

Ein herzliches Dankeschön an Noémie für ihr herausragendes Engagement!

Noémi war von 2014 bis 2017 im Vorstand und hat als Delegierte des Dachverbands an Veranstaltungen von Pro Familia teilgenommen.  Sie hat bei der Organisation des International Family Equality Day (IFED) mitgewirkt und für den Brunch bei der Generalversammlungen gesorgt. Bei der ersten nationalen Umfrage zu Regenbogenfamilien und LGBTIQ* Menschen mit Kinderwunsch war sie bei der Planung und Umsetzung federführend beteiligt.

Motivation: Les familles arc-en-ciel sont plus que jamais présentes en Suisse et même si leur acceptation sociale est grandissante, la législation ne les reconnait toujours pas. Nos enfants et leurs parents non-statutaires sont particulièrement vulnérables face à ce vide juridique. La législation doit évoluer afin de protéger nos familles et chaque individu qui les composent. Je me sens particulièrement touchée par cette injustice qui est encore largement méconnue du grand public et m’engage pour plus de visibilité et de reconnaissance pour nos familles.

Menu