rbf_logo

Newsletter
Juli 2021

Hoi [subscriber:firstname | default:reader]

Gerne informieren wir über Neuigkeiten zum Thema Regenbogenfamilien und weitere interessante Veranstaltungen.

Editorial
Aktivitäten und Kooperationen
Recht und Politik
Forschung
Medien
Buchtipps
Gesucht
Regenbogenfamilien-treffen
International
Agenda

Liebe Mitglieder und Freund_innen des Dachverbands Regenbogenfamilien

Im Juni veranstalteten wir die Nationale Fachtagung Regenbogenfamilien. Es fand ein reger Austausch statt mit vielen interessanten und bereichernden Referaten und persönlichen Gesprächen. Die Tagung ist nachzusehen unter unserem Videokanal.

Wir wirkten in den letzten zwei Monaten an verschiedenen online und Präsenz- Veranstaltungen mit. Zum Beispiel informierten wir über die Rechte und Lebensrealitäten von LGBTIQ* Menschen in der Schweiz 1930-2021 an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) Queer Theorie und Soziale Arbeit, nahmen an der Podiumsdiskussion in Neuchâtel : «Familles arc-en-ciel quels droits pour les enfants ?» teil und brachten uns an der Berner Fachhochschule im Symposium «Diversität und Chancengleichheit: Betreuungsmodelle rund um die Mutterschaft» mit einem Workshop «Regenbogenfamilien. Gehören sie dazu? Was Hebammen, Hebammer und VertreterInnen aus der Praxis dafür tun können» ein. Ausserdem erhielten wir verschiedene Medienanfragen und freuten uns besonders über die ausführliche Berichterstattung im Le Temps über unsere Materialbox für pädagogische Fachpersonen im Schulkontext. Weitere Highlights waren die Reden in Zusammenhang mit «Ehe für alle» in Bellinzona unserer Vorstandsfrau, Sara Bonora, Corine Mérinat in Fribourg und in Lausanne von unserer Co-Präsidentin Catherine Fussinger. Die Ja-Kampagne zur «Ehe für alle» wurde erfolgreich lanciert. Hunderte von Freiwilligen setzten am 27. Juni in ihrer Gemeinde ein Zeichen für die Liebe und die Gleichstellung. Das nationale Komitee Ehe für alle zündete den Startschuss von Genf bis zum Bodensee. Regenbogenflaggen, Reden und Musik - das Programm war bunt und vielfältig. Engagiert euch in eurem lokalen Komitee!

Mit Unterstützung von Pro Familia Schweiz, Pro Juventute, Männer.ch, Fondation PROFA, Katholischer Frauenverbund, die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz und vielen weiteren Familien- und Menschenrechtsorganisationen starten wir nach den Sommerferien gestärkt in die heisse Phase der bevorstehenden Abstimmung am 26. September!

Dank tatkräftiger Mithilfe von aktiven Mitgliedern und Vorstandpersonen konnten wir unser Lager ins Regenbogenzentrum Zürich zügeln. Wir freuen uns darauf, nach den Sommerferien verschiedene Veranstaltungen und Beratungen in den tollen Räumlichkeiten durchzuführen. In der Romandie haben wir das Büro von Genf nach Lausanne gezügelt.

Vom 19. Juli - 22. August 2021 sind wir in den Sommerferien. Wir wünschen euch allen schöne und genussvolle Sommertage!

Herzliche Grüsse
Maria von Känel, Geschäftsleiterin

AKTIVITÄTEN UND KOOPERATIONEN

Nationale Tagung Regenbogenfamilien

Die Teilnehmenden erhielten einen Einblick zur aktuellen Situation von Regenbogenfamilien in der Schweiz und deren Herausforderungen. Sie wurden angeregt, ihre Familienbilder zu reflektieren und erhielten Denkanstösse und Empfehlungen, sich für einen inklusiven Ansatz in ihrer Arbeit und im persönlichen Umfeld einzusetzen. Mit dabei waren Lehrpersonen, Betreuungspersonen aus Kindergärten und Kinderkrippen, Mitglieder von Behörden, Fachpersonen aus den Bereichen Gesundheit, Psychologie, Soziales und Wirtschaft, Forschende sowie viele weitere interessierte Personen.

Impressionen aus der Nationale Tagung und die Videokonferenz Aufzeichnungen.
Ida Schmieder

Neue Publikation des Dachverbandes Regenbogenfamilien: «Positionspapier 1: Geburt - Aufnahme eines Kindes»

Elternzeit

RECHT UND POLITIK

BundesrätinKarinKellerSutter

Ungleichbehandlung beseitigen: Ja zur "Ehe für alle"


Paare gleichen Geschlechts sollen dieselben Rechte haben wie Paare verschiedenen Geschlechts. Auch sie sollen zivil heiraten können. Mit der Öffnung der "Ehe für alle" wird die heutige Ungleichbehandlung beseitigt. Für die Ehe zwischen Frau und Mann ändert sich nichts. Deshalb empfehlen Bundesrat und Parlament in der Abstimmung am 26. September 2021 ein Ja.

Medienkonferenz 22. Juni 2021

Erfolgreiche Kampagne Lanzierung «Ehe für alle» in Lausanne, Bellinzona und weitere 21 Gemeinden!


Ich möchte alle hier in Lausanne Anwesenden zur Lancierung der Kampagne «Ja, ich will» herzlich begrüssen. In knapp 100 Tagen, am 26. September 2021, findet die historische Abstimmung, um die es hier geht, statt. Ich wurde gebeten, heute vor Ihnen als Co-Präsidentin des Dachverbands Regenbogenfamilien zu sprechen, einer der sechs Trägerorganisationen der Kampagne «Ehe für alle» auf nationaler Ebene.

Catherine Fussinger Rede und Video.

Wir bedanken uns herzlich bei Sara Bonora, Vorstandsmitglied Tessin für Ihre Rede in Bellinzona.
FPennacchio-Oui, je veux-33_bouquet_baiser
Catherine_Fussinger_Discours
Sara-Bonora
Corinne
Wir bedanken uns herzlich bei Corine Mérinat für Ihre Rede in Fribourg, akvites Mitglied Gruppe Vaud!

FORSCHUNG

Fragebogen zu den Regenbogenfamilien: Zusammensetzung und Beziehungen.

Die Forschung zur Kenntnis und Bekanntmachung der in der Schweiz lebenden
Regenbogenfamilien ist im Gegensatz zu anderen westlichen Ländern noch sehr wenig
entwickelt. Ein Forschungsteam aus der Soziologie der Familien- und Geschlechterforschung möchte diese Realitäten in aktuellen Umfragen zu Familienbeziehungen einbeziehen. Wir laden Sie daher ein, an dieser Umfrage teilzunehmen, indem Sie den Online-Fragebogen beantworten.
UmfrageUni

Forschungstag Regenbogenfamilien Wallis

Am Sonntag, 5. September von 13:30 - 18:30 Uhr findet in der HES-SO in Siders ein Kennenlernen von Walliser Regenbogenfamilien statt. Ihr seid herzlich eingeladen, an diesem Forschungstag teilzunehmen und von euren Erfahrungen zu berichten. Voranmeldung unter: rainbowfamilies@hevs.ch
EinladungRegenbogenfamilien
Stiefkindadoption-350x350

Die Stiefkindadoption aus Sicht von Regenbogenfamilien und Fachpersonen: Das Rechtliche Gleichheitsgebot auf dem Prüfstand

«Wieso muss ich beweisen, eine gute Mutter zu sein?» «Was geschieht, wenn meiner Partnerin vor dem Erhalt des Entscheids etwas zustösst?» - diese und weitere Fragen haben sich gleichgeschlechtliche Paare während des Stiefkindadoptionsprozesses gestellt. Die rechtliche Absicherung einer Regenbogenfamilie ist nicht von Anfang an gegeben und bringt daher einige Herausforderungen mit sich.

Bachelorarbeit, Hochschule Luzern – Soziale Arbeit
Autorinnen: Janina Schneider & Nina Seiler

MEDIEN

PapaPapi

Papa & Papi – «Unser Pflegekind hat unser komplettes Leben verändert»

Papa Bjoern und Papi Christian haben seit gut zwei Jahren ein Pflegekind. Auf Instagram schaffen die Regenbogenväter (43, 38) Sichtbarkeit.

Intergenerationelles Gespräch zu Homosexualität und Kirche

Wie schätzen homosexuelle und in der Kirche engagierte Menschen selbst aktuelle Prozesse ein? Wir laden zum intergenerationellen und interkonfessionellen Gespräch, mit Bestsellerautor und ehemaligen Priester Pierre Stutz (68) und Pfarrerin Priscilla Schwenidmann (28).
Interview
Gegenkomitee

Abstimmung von 26. September - «Ehe für alle»: Komitee sieht Kindeswohl bedroht

Bundesrätin Karin Keller-Sutter: „Nicht die Familienkonstellation ist entscheidend für die Entwicklung der Kinder, sondern die Fürsorge und Zuwendung in der Familie.“

Ja-Komitee «Ehe für alle» läutet Abstimmungskampf an 23 Orten ein

Mit einer Aktion am Seequai Pfäffikon warben Befürworter der «Ehe für alle» für ein Ja bei der Abstimmung im September. Die Passanten reagierten mehrheitlich positiv.
Ja-Ich-Will-Pfaeffikon
Generali

Newsletter zur eingetragenen Partnerschaft löst Shitstorm aus

Die Generali Versicherung hat einen Newsletter über das Thema eingetragene Partnerschaft verschickt und zahlreiche negative Rückmeldungen erhalten. Jetzt wehrt sich die Firma auf Facebook.
Denn Generali schätze und fördere Vielfalt und toleriere kein diskriminierendes und menschenverachtendes Verhalten.

Sommeruni: Stiefkindadoption In Regenbogenfamilien

Regenbogenfamilien sind Teil unserer Gesellschaft, haben jedoch noch immer nicht die gleichen Rechte. Die Stiefkindadoption ist stark heteronormativ geprägt, sie ist auf heterosexuelle Patchworkfamilien ausgerichtet. Im Gespräch mit Zita Bauer berichtet Anna-Béatrice Schmaltz über die Ergebnisse ihrer Masterarbeit und erzählt von der Diskussion, die im Rahmen der feministischen Sommeruni Bern dazu stattgefunden hat.
Sommeruni2021
Song

Dieser Song soll das Ja-Wort an der Urne bringen

Das Komitee «Ehe für alle» geht in die Offensive und produziert, gemeinsam mit namhaften Schweizer Musikern, einen Kampagnen-Song.

«Man kann schwul und gleichzeitig konservativ sein»

Nur weil Teile der SVP die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare öffnen will, ist die Partei deswegen nicht gesellschaftsliberaler. Politologe Michael Hermann sagt, warum.
Lea

BUCHTIPPS

VaterVaterKind

Dads: by Bart Heynen

Bart Heynen erstarrte ein wenig, als er das erste Mal hörte, wie ein Freund seines Sohnes diesen fragte: “Wo ist deine Mami?” Sein Sohn habe geantwortet: “Ich habe keine Mutter. Ich habe einen Papa und einen Daddy.” Eine Antwort, die Heynen so ähnlich selbst oft geben muss: “Ich habe keine Frau, ich habe einen Mann.” In gewisser Weise sei dieser Satz auch für seinen Sohn ein Coming-out gewesen.

Berichterstattung ZEIT

HUNDEMÜDE & FRÜH AM MORGEN

Die beiden neuen Bücher versuchen, das Thema Vielfalt einen Schritt weiter zu bringen. Nicht die Tatsache, dass es sich um Regenbogenfamilien handelt, soll in diesen Geschichten im Mittelpunkt stehen, sondern der ganz gewöhnliche Alltag der Familien.
Kinderbuecher-DE

GESUCHT:

Hallo,

Ich bin Etienne (42) und komme vom schönen Lausanne.
Ich habe keinen Partner und habe schon immer einen Kinderwunsch. Gerne möchte ich Vater sein und suche vorzugsweise eine Co-Mama oder ein lesbisches Paar. Im Vordergrund steht natürlich das Kindeswohl. Ich bin finanziell, beruflich und familiär abgesichert.
Ich möchte die Vaterschaft anerkennen und auf jedenfall auch ein aktiver Vater sein mit allen rechten und Pflichten.
Ich bin offen für unterschiedliche Modelle von kleiner Beteiligung bis zu 50/50 Aufteilung. Meine Muttersprache ist Französich aber ich kann auch Deutsch. Die Distanz zwischen Lausanne und die Deutschschweiz spielt für mich keine grosse Rolle, es wäre jedoch einfacher wenn die Mamma(s) in einer Stadt wie Zürich, Bern, Basel wohnen.

Ich freue mich über Kontakte.
Grüsse, Etienne

REGENBOGENFAMILIENTREFFEN

Regenbogenfamilien-QueereVäter1-Kopie

Queere Männer mit und ohne Kids treffen sich ungezwungen zum Picknick

Datum: 22. August 2021
Detaillierte Informationen

INTERNATIONAL

ISRAEL: Leihmütter für Homosexuelle in Israel: Das müssen Sie wissen

Das Gericht bestätigt ein früheres Urteil. Jetzt muss die Regierung ein entsprechendes Gesetz erlassen.
Leihmutterschaft

UNGARN: LGBTI-Gesetz mit ungeahnten Folgen

Der Aufschrei war groß, als die ungarische Regierung im Juni 2021 ein umstrittenes Gesetz präsentierte, das Homosexualität in eine Reihe mit Kindesmissbrauch und Pornografie stellt. Was für ungeahnte Folgen das Gesetz hat, wird erst allmählich klar: So rätseln Buchhändler in Ungarn nun, ob sie Klassiker der Weltliteratur in den Giftschrank verbannen müssen. Künstler und Autoren begehren in einem offenen Brief auf - und auch die Betroffenen melden sich zu Wort.
Kinderbuch
Transmann

USA: Er war der "erste schwangere Mann": So geht es Thomas Beatie heute

Thomas Beatie lebt mit seiner Frau Amber und seinen vier Kindern in Phoenix, Arizona.

FRANKREICH: Kinderwunscherfüllung für alle

In Frankreich steht künstliche Befruchtung nun auch lesbischen Paaren und Single-Frauen offen. Ein Gesetz, das auch Frauen mit wenig Geld hilft.
PARIS - SOCIAL - MARCH AGAINST LGBTIAPHOBIA January 31, 2021, Paris (75), FRANCE. Photography by Xose Bouzas / Hans Luca
Mütter

DEUTSCHLAND: Anerkennung vollständige Geburtsurkunde

Anfang Juli wurde dem Antrag der beiden Mütter, die ihr Verfahren am 14. April am Amtsgericht München hatten, stattgegeben. Damit hat das Kind der Familie nun das Recht auf eine vollständige Geburtsurkunde – ganz ohne Stiefkindadoption.

RUSSLAND: Russisches Gericht verbot Transfrau, ihre Kinder zu sehen – nun wurde die Entscheidung gekippt

Eine trans Frau darf ihre leiblichen Kinder wegen ihrer Transsexualität nicht mehr sehen. Das ist ein Verstoß gegen die Europäische Menschenrechtskonvention, so der Menschenrechtsgerichtshof in Straßburg.

traurige-frau

AGENDA

22. August 2021

Queere Männer mit und ohne Kids treffen sich ungezwungen zum Picknick

3. - 5. September 2021

Regenbogenfamilien – ein gemütlich-buntes Wochenende

Eine Übersicht der kommenden Veranstaltungen findest du auf unserer Website.

AUSSERDEM

DVRF Beratungstelefon

Öffnungszeiten des Beratungstelefons:
immer Freitags von 10:00 – 12:00 Uhr

Folge uns auf
Facebook | Instagram | Twitter | Website
Newsletter abbestellen
Abo verwalten
© Dachverband Regenbogenfamilien
8050 Zürich